Archiv für den Monat: September 2014

Kuhstory

Heute morgen nach dem Melken hat Duna angekündigt dass sie nun gebären will. Also Abkalbebox einrichten, Kuh einquartieren und mal abwarten. Nach längerem warten hat sich nicht viel getan, so habe ich sie auf die Weide getrieben und gehofft es gefalle Ihr dort besser.

Aber auch dort hat sie sich mehrmals neu hingelegt, aber eine Geburt kam nicht in Gang. Da stimmt etwas nicht, also muss der Tierarzt her.

Nach kurzer Untersuchung hat er festgestellt dass eine Torsion mit Hinterendlage besteht. Gebärmutter ist verdreht und Kalb verkehrt herum im Bauch.  Gebärmutter muss gedreht werden, Hinterendlage sollte keine Probleme machen. Tönt einfach, ist es aber überhaupt nicht. Es musste ein zweiter Tierarzt her, weil das ganze sehr streng ist. Kuh ist unterdessen wieder im Stall und dort stehend fixiert. Nach ca. 1h, Übung abbrechen, neue Taktik.

Kuh aus dem Stall nehmen und mit Hilfe von einem langen Seil Kuh ablegen und über den Rücken drehen und dabei ein Brett auf den Bauch pressen und so versuchen die Gebärmutter zu drehen. Danach Kuh wieder aufjagen und kontrollieren ob  sich etwas getan hat.

Nach dem ersten Versuch ist dann noch ein dritter Arzt dazugekommen und wir haben noch zwei weitere Versuche gemacht, und siehe da, nach dem 3. Mal hat sich die Gebärmutter soweit gedreht, dass das Kalb herausgezogen werden konnte. Nicht ganz überraschend war natürlich nach dieser Prozedur das Kalb leider tot.

Wir sind kaputt, aber froh dass wir einen Kaiserschnitt umgehen konnten, und Duna stand nach kurzer Zeit schon wieder auf der Weide und genoss das frische Gras. Wir hoffen sie erholt sich gut von diesen Strapazen!

Gefällt mir!(2)Nicht so toll... (0)